Die Klimaliste Erlangen ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern. Wir sind seit 2020 mit 2 Sitzen im Erlanger Stadtrat vertreten. Unser erklärtes Ziel ist die Durchsetzung einer klimapolitischen Wende vor Ort. Wir wollen dafür sorgen, dass Erlangen bis zum Jahr 2025 klimaneutral wird. Unsere Liste erarbeitet unabhängig von bestehenden Parteien agieren und generations- und gesellschaftsübergreifend an Lösungen für die Klimakrise und gegen das Artensterben.

Neuigkeiten

Pressemitteilung: "Maximale Nutzung städtischer Gebäude für Photovoltaik"

Schon 2001 wurde im Stadtrat beschlossen, dass die Dächer von städtischen Gebäuden, insbesondere Schulen, interessierten Bürger*innen und anderen Investoren bei Interesse zur Verfügung gestellt werden, um dort Photovoltaikanlagen zu errichten und zu betreiben. Infolgedessen wurden über 700 kW auf den städtischen Dächern installiert. Erst durch eine starke Reduzierung der EEG-Vergütung, brach der Ausbau der Photovoltaik plötzlich ab.

Antrag: Maximale Nutzung städtischer Gebäude für Photovoltaik

Gerade im Bereich der Energiewende hat die Stadt eine große Vorbildfunktion. Bisher werden 8,5% des Eigenbedarfs an Strom durch Photovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden abgedeckt. Die Klimaliste beantragt, dass das maximale Potential für die Installation von Photovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden ausgenutzt wird. Dabei soll die Leistung bis Mitte 2021 auf städtischen Gebäuden gegenüber dem bisherigen Stand verdoppelt und bis Mitte 2022 das gesamte Potenzial vollständig genutzt werden. Durch die Eigennutzung des Stroms ist dies auch absolut wirtschaftlich.

"Kinder-Garten im Kindergarten": Hochbeete im öffentlichen Raum für Kindertageseinrichtungen

Unter dem Motto „Kinder-Garten im Kindergarten“ beantragt die Klimaliste in Kooperation mit einigen Kindergärten in Erlangen Hochbeete und Standorte für diese im öffentlichen Raum in maximal 1km Entfernung zu den Kindergärten. Bei Bedarf sollen auch Kosten für Pflanzmaterial etc. übernommen werden.

Antrag: "Kinder-Garten im Kindergarten": Hochbeete im öffentlichen Raum für Kindertageseinrichtungen

Unter dem Motto „Kinder-Garten im Kindergarten“ beantragt die Klimaliste in Kooperation mit einigen Kindergärten in Erlangen Hochbeete und Standorte für diese im öffentlichen Raum in maximal 1km Entfernung zu den Kindergärten. Bei Bedarf sollen auch Kosten für Pflanzmaterial etc. übernommen werden. Kinder sollen so an das Gärtner herangeführt werden und die Möglichkeit erhalten, die Erlanger Stadt mitzugestalten.

Gemeinsame Pressemitteilung: Familie der Klimalisten zeigt sich empört über Rodung des Dannenröder Waldes

Gemeinsame Pressemitteilung der Familie der Klimalisten mit Anpassungen der Klimaliste Erlangen zu den aktuellen Ereignissen im Dannenröder Forst und den Protesten drum herum.

subscribe via RSS