Die Klimaliste Erlangen ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern. Wir sind seit 2020 mit 2 Sitzen im Erlanger Stadtrat vertreten. Unser erklärtes Ziel ist die Durchsetzung einer klimapolitischen Wende vor Ort. Wir wollen dafür sorgen, dass Erlangen bis zum Jahr 2025 klimaneutral wird. Unsere Liste erarbeitet unabhängig von bestehenden Parteien agieren und generations- und gesellschaftsübergreifend an Lösungen für die Klimakrise und gegen das Artensterben.

Neuigkeiten

Anfrage: Abfallbeseitigung der Stadt Erlangen

Durch das Gespräch mit der Gruppe “Erlangen Containert” wurden wir wieder mehr für die Problematik der Lebensmittelverschwendung mobilisiert. Während sich manche von uns bereits aktivistisch diesem Problem angenommen haben, möchten wir nun gerne auch die Ursache der massiven Lebensmittelverschwendung durch Supermärkte bekämpfen. Entsorgung von genießbaren Lebensmitteln scheint in Deutschland aber gerade auch bei uns im Stadtgebiet viel zu einfach und günstig zu sein. Deshalb haben wir folgende Anfrage an die Stadt gestellt:

Kochschule für die Zukunft

Die Klimaliste schlägt vor, in Erlangen eine „Kochschule für nachhaltiges Kochen und gesunde Ernährung“ zu gründen und hat einen entsprechenden Antrag im Stadtrat gestellt.

Antrag: Geschwindigkeitsbegrenzung auf der B4

Es ist schon verwunderlich, warum auf der B4 im Bereich des Stadtgebiets zwischen Tennenlohe bis kurz vor der Südkreuzung eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h gilt, während auf der Autobahn (A73) im Stadtgebiet 80 km/h gelten. Dabei liegen an der B4 im genannten Abschnitt auch Wohngebiete, die täglich mit dem Lärm zu kämpfen haben.

Presseinformation: CSU Erlangen blockiert die Umsetzung des Radentscheid Erlangen und Stadtratsbeschlusses "Zukunftsplan Fahrradstadt"

Im gestrigen Umwelt- und Verkehrsplanungsausschuss (UVPA) sollte nach der umfassenden Bürger*innenbeteiligung zum 1.000-Fahrradbügel-Programm nun endlich die Verwaltung mit der Errichtung der Fahrradanlehnbügel in der Stadt beauftragt werden.

Empörung über angedachte Tariferhöhung im VGN

Mit Empörung reagiert die Klimaliste auf die angedachten erneuten Tariferhöhungen im VGN. Dabei soll der Tarif ab 2022 sowohl verbundweit als auch in der Tarifzone C (Erlangen) um 5,5 % erhöht werden. Auch für die folgenden vier Jahre sind Erhöhungen angedacht. Konkret bedeutet dies im Falle eines Einzeltickets für Erwachsene eine Steigerung von 2,40 € auf 2,50 € in 2022.

subscribe via RSS