In the race against the climate crisis, we are ready to take political responsibility. In a powerful alliance of activists and citizens committed to climate protection - including students, scientists and parents - we entered the local elections 2020 in Erlangen with our own Klimaliste and are now represented with 2 seats in the Erlangen city council. Our aim is to achieve a profound change in climate policy in the city of Erlangen and beyond.

Neuigkeiten

Wandelwoche 2020

Auf gehtÔÇÖsÔÇŽ wenn Aktivist:innen in die Parlamente ziehen

Schaffung von neuen Fahrradstra├čen in Erlangen

In einem gemeinsamen Antrag fordern die Klimaliste und GR├ťNE/Gr├╝ne Liste Stadtratsfraktion die Schaffung von neuen Fahrradstra├čen in Erlangen. Insgesamt sollen bis Ende 2021 elf neue Fahrradstra├čen ausgewiesen und einheitlich gestaltet werden. Die H├Ąlfte der neuen Fahrradstra├čen-Kilometer sollen bereits bis Mitte 2021 eingerichtet werden. Fahrradstra├čen d├╝rfen nur dann ausgewiesen werden, wenn der Radverkehr ohnehin schon die vorherrschende Verkehrsart ist. Dies ist unter anderem in der Borsigstra├če, der Hofmannstra├če, der Universit├Ątsstra├če und der Sonnenstra├če der Fall.

Umgestaltung der G├╝terhallenstra├če

In einem gemeinsamen Antrag fordern die Klimaliste und die GR├ťNE/Gr├╝ne Liste Stadtratsfraktion die Umgestaltung der G├╝terhallenstra├če. Dabei werden beide Fahrspuren ÔÇô zwischen G├╝terbahnhofstra├če und ├äu├čere Brucker Str./Friedrich-List-Stra├če in Busspuren mit Fahrradfreigabe umgewidmet. Die Spuren werden blau eingef├Ąrbt, ├Ąhnlich wie in der Neuen Stra├če.

Pressemitteilung: "Maximale Nutzung st├Ądtischer Geb├Ąude f├╝r Photovoltaik"

Schon 2001 wurde im Stadtrat beschlossen, dass die D├Ącher von st├Ądtischen Geb├Ąuden, insbesondere Schulen, interessierten B├╝rger*innen und anderen Investoren bei Interesse zur Verf├╝gung gestellt werden, um dort Photovoltaikanlagen zu errichten und zu betreiben. Infolgedessen wurden ├╝ber 700 kW auf den st├Ądtischen D├Ąchern installiert. Erst durch eine starke Reduzierung der EEG-Verg├╝tung, brach der Ausbau der Photovoltaik pl├Âtzlich ab.

Antrag: Maximale Nutzung st├Ądtischer Geb├Ąude f├╝r Photovoltaik

Gerade im Bereich der Energiewende hat die Stadt eine gro├če Vorbildfunktion. Bisher werden 8,5% des Eigenbedarfs an Strom durch Photovoltaikanlagen auf st├Ądtischen Geb├Ąuden abgedeckt. Die Klimaliste beantragt, dass das maximale Potential f├╝r die Installation von Photovoltaikanlagen auf st├Ądtischen Geb├Ąuden ausgenutzt wird. Dabei soll die Leistung bis Mitte 2021 auf st├Ądtischen Geb├Ąuden gegen├╝ber dem bisherigen Stand verdoppelt und bis Mitte 2022 das gesamte Potenzial vollst├Ąndig genutzt werden. Durch die Eigennutzung des Stroms ist dies auch absolut wirtschaftlich.

subscribe via RSS