Erlangen ist die erste deutsche Stadt, in der sich die bisherigen Parteien im kommenden Kommunalwahlkampf mit einer klimapolitisch themenzentrierten Klimaliste konfrontiert sehen. Deutschlandweit sind weitere Klimalisten im Aufbau.

Nach nur wenigen Monaten Vorbereitungszeit und unter der immer gr├Â├čer werdenden Dringlichkeit endlich zu handeln hat die Klimaliste Erlangen bei der Aufstellungsversammlung am vergangenen Sonntag, 15.12.2019, eine mit 50 Pl├Ątzen komplett gef├╝llte Kandidat:innenliste f├╝r den Erlanger Stadtrat einstimmig auf den Weg gebracht. Hinzu kommen 12 Ersatzkandidatinnen und Kandidaten.

Aufstellungsversammlung am 15. Dezember 2019

ÔÇ×Es passiert einfach erschreckend wenig. Der Protest auf der Stra├če wird v├Âllig ignoriert. Die Klimakrise wird immer gr├Â├čer und bedrohlicher f├╝r die junge Generation ÔÇô hier m├╝ssen neue Wege beschritten werdenÔÇť, so Sebastian Hornschild, Oberb├╝rgermeister-Kandidat f├╝r die Kommunalwahl im M├Ąrz und vormals Mit-Organisator von Klimademonstrationen. ÔÇ×Wir h├Ątten es uns anders gew├╝nscht, aber wir m├╝ssen jetzt alle demokratischen Optionen ergreifen. Das Programm zur Klimaneutralit├Ąt bis 2025 f├╝r Erlangen ist erstellt und wir treten an, um die klimapolitischen Notwendigkeiten umzusetzen.ÔÇť

Der Ma├čnahmenkatalog des Wahlprogramms der Klimaliste umfasst vielf├Ąltige Themengebiete wie Mobilit├Ąt und Verkehrsentwicklung, Ausbau erneuerbarer Energien, Geb├Ąudesanierung, St├Ądtebau, Umgang mit gr├╝nen Ressourcen und Ern├Ąhrung.

ÔÇ×Die Unterst├╝tzung f├╝r die Liste ist gro├č. Innerhalb k├╝rzester Zeit waren die 50 Listenpl├Ątze gef├╝llt.ÔÇť, so Monika Wei├č ÔÇ×F├╝r jeden wird die Krise immer augenf├Ąlliger, nur die Entscheidungstr├Ąger ignorieren sie immer noch. Unsere Klimaliste vereint B├╝rgerinnen und B├╝rger jeder Altersgruppe, darunter Auszubildende, Studierende, Wissenschaftler:innen, Arbeiter:innen, Unternehmer:innen, aber auch z.B. Personen aus den sozialen Berufen, wo die ├ängste der Menschen ankommen. Sie ist ein dezentraler Zusammenschluss von im Klimaschutz engagierten B├╝rgerinnen und B├╝rgern mit dem erkl├Ąrten Ziel, eine klimapolitische Wende vor Ort durchzusetzen.ÔÇť

Sebastian Hornschild folgen auf den Pl├Ątzen 2 und 3 die Klimasch├╝tzerin Monika Wei├č und Prof. Dr. Martin Hundhausen, der sich schon seit gut 20 Jahren f├╝r die Energiewende in Erlangen engagiert.

Die weiteren der ersten 10 Listenpl├Ątze werden besetzt von: 4. Michael Osbeck, 5. Dr. Karim Abu-Omar, 6. Anke Laubensd├Ârfer, 7. Karin Bildl, 8. Dieter Krusemark, 9. Dr. Alexandra Inayat und 10. Dr. Nils Pickert.

ÔÇ×Die Erfahrungen der gerade zu Ende gegangenen Weltklimakonferenz in Madrid zeigen, dass unser bisheriger Einfluss nicht ausreicht. Die Klimabewegung hat wachger├╝ttelt, aber mit den Freitagsdemonstrationen keine auch nur ann├Ąhernd ausreichende Wirkung erzielt. Das m├╝ssen wir ├Ąndern, f├╝r uns, f├╝r die jungen Generationen, f├╝r unsere Kinder und Enkelkinder. Wir werden nicht mehr zusehen und hoffen, dass wir Geh├Âr finden, wir werden es uns verschaffen,ÔÇť so Prof. Dr. Martin Hundhausen.

Die Klimaliste Erlangen ruft dazu auf, in anderen Kommunen ihrem Beispiel zu folgen und stellt daf├╝r ihre vorbereitenden Arbeiten und ihr Konzept gerne zur Verf├╝gung.

F├╝r R├╝ckfragen zu unserer Pressemitteilung stehen wir Ihnen gerne per E-Mail unter info@klimaliste-erlangen.de zur Verf├╝gung.